News

Unser Lagerliftsystem: Ordnung 4.0

Das neue Lagerliftsystem in unserer Montagehalle

Mit dem Logimat zieht mehr als nur ein neues Ordnungssystem in unsere Montagehalle ein. Das Lagerliftsystem der Firma SSI-Schäfer ist zudem nicht nur für unsere Arbeit eine große Bereicherung, es ist gleichzeitig in dieser Größe das neue Vorzeige-Projekt des Herstellers für Europa.

 
In Kombination mit dem neu installierten Ausgangstor wird gleichzeitig ein effizienterer Arbeitsablauf etabliert. Dafür bedienen wir uns u.a. zukünftig bei der Kommissionierung aus Zonen. Das heißt, die sechs Logimaten bilden zwei Zonen und das Kragarmregal und der Schwerlastbereich sind ebenfalls in Zonen aufgeteilt.

 
Jeder Lagerlift hat einen eigenen Monitor. Diese Touchscreens zeigen die Ein- und Auslageraufträge aus unserem ERP-System oxaion an. Eine lückenlose Verbindung der verschiedenen Bereiche leisten die PDAs als Schnittstelle, so dass auch an anderen Positionen in der Halle auf wichtige Daten zugegriffen werden kann.
 
Gefüllter Eingabeschacht am Lagerlift

 
Bisher benötigten wir in der Halle eine Lagerfläche von rund 330 m². Die Lagerlifte belegen davon nur noch 77,5 m². Der freiwerdende Platz bietet uns im Anschluss also ganz neue Möglichkeiten und lässt uns beispielsweise mit sperrigen Konstruktionen viel freier rangieren.
Im ersten Schritt werden 11.000 Artikel umgelagert. Dafür wird zweischichtig gearbeitet und auch das Wochenende genutzt. Eine kurzzeitige Extra-Belastung, die sich am Ende aber sicherlich für alle Beteiligten positiv bemerkbar machen wird.

 

Jedoch kein Paternoster-System

Mancher sagt übrigens spontan: „Das kenne ich doch. Das ist ein altbekanntes System – bloß automatisiert.“ Denn aus anderen Betrieben ist noch Lagerhaltung in Paternoster-Regalen bekannt. Dabei rotieren die Regalfächer automatisch im Kreis bis das Fach mit dem gewählten Inhalt an der Ausgabeposition anhält. Die äußere Optik unseres neuen Hochregal-Lagers ist zwar ähnlich, funktioniert im Inneren aber eher wie verbundene Fahrstuhlschächte, die aufwärts und seitwärts rangieren.

Möchte man unser neues Lagerliftsystem also kurz und knapp beschreiben, dann trifft es eher der Begriff „automatisches Hochregal“.
 


 

Die Vorteile des Systems zusammengefasst:

  • Flächen- und Raumeinsparungen
  • Ergonomische Zugriffsmöglichkeiten
  • Hohe Pickraten
  • Verringerung der Bedienfehler und eine optimale Kommissioniergenauigkeit
  • Optimierung nach Lean Management: Einbindung der Lagerlifte in die bedarfsgerechte Materialbereitstellung

 

Michael Denzin

Projektleiter: Michael Denzin

„Mit automatischer Verbuchung und ohne Medienbruch in das Zeitalter der Ordnung 4.0.“